• Bitte empfehlen Sie Fritzbox-Kundendienst.de Ihrem Netzwerk weiter

FRITZ! Labor – neue Firmware 6.98

FRITZ! Labor – neues OS für 7490 und 7590

Heute schauen wir mal, was es im FRITZ! Labor neues gibt. Dort steht nämlich seit ein paar Tagen ein interessanter Download zur Verfügung: die neue Firmware 6.98 für die Fritzboxen 7490 und 7590.

FRITZ! Labor – neue Firmware 6.98

FRITZ! LaborErst vor wenigen Tagen zum Download eingestellt: das neue FRITZ!OS 6.98 Beta für die Fritzboxen 7490 und 7590.

Hier erhalten Sie jetzt schon einen Einblick in die neuen Funktionen des nächsten Firmware-Updates.

Die neue Version enthält verschiedene Verbesserungen und möglicherweise auch behobene Fehler oder malfunctions (meine Vermutung).

Laut AVM (Zitat):

Zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen rund um MyFRITZ!, USB/NAS und DECT/FRITZ!Fon und weiteren spannenden Themen. Zu den Highlights gehören unter anderem die verbesserte USB-Performance und die Unterstützung von Let’s Encrypt. Weitere interessante Feature werden in den nächsten Wochen noch folgen

Hier ein paar der Neuigkeiten:

  • Beschleunigung NTFS-formatierter USB-Datenträger
  • Internetzugriff via MyFritz jetzt ohne Sicherheitshinweise
  • FRITZ!Fon-Geräte erhalten neue Funktionen

So wird die neue Firmware installiert

Wenn die Fritzbox noch mit einem veralteten System betrieben wird, muß erst einmal dieses aktualisiert werden.

Vorher sollte unbedingt eine Sicherung gemacht werden, und zwar mit Passwort!

Aber das ist ja für verantwortungsvolle Nutzer eh selbstverständlich, nicht wahr? 😉

Dann laden Sie die neue Firmware von der AVM-Seite herunter. Bitte beachten: es gibt je eine Version für die 7490 und eine andere für die 7590.

Wie die Aktualisierung vor sich geht, zeigt AVM Schritt für Schritt.

Weiterhin zu beachten:

Während der Installation darf die Fritzbox auf keinen Fall vom Stromnetz genommen werden. Die Installation dauert gut und gerne 5 Minuten oder sogar länger.

Die Labor-Datei liegt als Zip-Datei vor. Diese enthält auch eine Textdatei namens labinfo.txt. Bitte lesen.

Fritzboxen, die von einem Internetprovider ausgeliefert wurden, können mit dieser Beta-Version nicht getestet werden. Ausnahme: der Homeserver von 1&1.

Anmerkungen und Hinweise

Was ist eigentlich FRITZ! Labor?

Hier stehen die neuesten, noch nicht veröffentlichten Programme für Fritzboxen & Co. zum Download. Dabei handelt es sich allerdings um sog. Beta-Versionen, die noch nicht allgemein frei gegeben wurden. Diese werden nur zum Testen geladen und installiert.

Die Installation geschieht auf eigenes Risiko und ohne Gewährleistung seitens AVM oder des Internet-Providers.

Das Bild ist Eigentum von AVM.

Weiter zum Labor von AVM: neue Firmware 6.98.

Fritzbox-Kundendienst auf Google: hier klicken

Hier geht es zum letzten Artikel: 7590 als Gaming Router.


Fritzbox 7590 als Gaming Router

FritzOS 6.83 – ein Sicherheitsupdate

Wichtiges Sicherheitsupdate eingespielt

Vor wenigen Tagen  wurde auf meinem Router automatisch das neue FritzOS 6.83 eingespielt. Bemerkt habe ich es erst heute. Es war wohl ein Sicherheitsupdate, aber die Lücke wurde von Hackern bis dato anscheinend nicht missbraucht.

FritzOS 6.83 – Sicherheitsupdate

Computerbild titelt wieder mal reichlich:

Das jüngste Update für die FritzBox stopft eine Sicherheitslücke, über die Hacker ungehindert auf Router zugreifen können.

Natürlich konnten Hacker nicht „ungehindert“ auf die Fritzbox zugreifen. Das ist wieder mal, typisch BILD, völlig übertrieben.

Zunächst mal muß ein Hacker eine Sicherheitslücke ausfindig machen. Es ist ja nicht so, dass da steht „hallo, ich bin eine Lücke, hier kannst du durch“. Das bestätigt auch der Hersteller AVM:

In den Medien wird aktuell über eine mögliche Schwäche in der veralteten FRITZ!OS-Version 6.80/6.81 berichtet. Es ist kein Fall von Missbrauch bekannt. Auch nach intensiven Untersuchungen durch AVM zeigt sich keine Möglichkeit dazu. Die Version 6.80/6.81 war nur kurzfristig im Markt und ist per Auto-Update vollständig durch die Version 6.83 ersetzt worden.

Zusätzliche Bestätigung und starke Passwörter für IP-Telefone

FritzOS 6.83 - SicherheitsupdateIn der neuen Firmware wurden die Bedingungen für Kennwörter verschärft. Für verschiedene Funktionen oder Einstellungen wird nun eine Bestätigung verlangt.

Für die IP-Telefonie wurde die Sicherheit ebenfalls verschärft. Ab sofort müssen die Anmelde-Passwörter mindestens 8 Stellen aufweisen, sonst werden sie nicht angenommen.

Ganz wichtig: die zusätzliche Bestätigung kann nicht aus der Ferne erfolgen. Sie muß entweder direkt an der Fritzbox oder durch ein direkt angeschlossenes Telefon erfolgen.

Fehlerhafte Anmeldeversuche werden in den Ereignissen protokolliert, somit kann der Besitzer bei offensichtlichen Unregelmäßigkeiten sofort reagieren.

IP-Telefone mit einem Passwort weniger als 8 Stellen werden beim Update übrigens deaktiviert und sind neu einzurichten.

Neue Funktionen und Verbesserungen

Die folgenden Erweiterungen sind teilweise ab Version 6.80 enthalten.

  • Band Steering für mehr WLAN-Tempo
  • Reservierung von Bandbreiten im Heimnetz
  • Internet: Portfreigaben mit MyFRITZ!-Freigaben und IPv6-Freigaben zusammen gefasst
  • Sicherheit (ab 6.83): zusätzliche Bestätigung und stärkere Passwörter für div.  Einstellungen und IP-Telefone
  • Betrieb von DECT-Telefonen anderer Hersteller
  • FRITZ!Fon: weitere Startbildschirme und Nachtschaltung
  • Smarthome: Geräuscherkennung mit FRITZ!DECT 200

Fazit und Hinweise

Klar ist natürlich – mehr Sicherheit bedeutet auch mehr Aufwand.

Zur Info bei AVM: hier klicken.

Das Bildmaterial stammt aus dem Hause AVM.


FritzOS 6.83 – ein wichtiges Sicherheitsupdate

Band Steering – FritzOS 6.80

FRITZ!OS 6.80 mit neuem Leistungsmerkmal

AVM erklärt die Funktionsweise von Band Steering. Hierbei handelt es sich um eine neue Leistungsfunktion, die das WLAN optimieren und schneller machen soll.

Band Steering im FRITZ!OS 6.80

FritzOS Band Steering

Im Prinzip ist die Technik „Band Steering“ eine Weiterentwicklung des Dual-WLANs. Vor allem neuere Smartphones und Tablets unterstützen sowohl das 2,4 GHz, als auch das 5 GHz Band.

Sie sind auch in der Lage, jeweils auf das weniger genutzte Band auszuweichen, können also hin und her wechseln. Diese Fähigkeit nutzt nun die neue Firmware und übernimmt die Steuerung ohne Zutun des Benutzers.

Die Folge ist eine wesentlich bessere Verteilung der Kommunikation im Heimnetz, was sich auch in der Übertragungs-Geschwindigkeit auswirkt, weil die verschiedenen Geräte viel effizienter im Drahtlos-Netz der Fritzbox eingebunden sind.

Unterschiede zwischen 2,4 und 5 GHz

Im folgenden die Unterschiede der beiden Frequenzbänder (nach AVM):

5 GHz 2,4 GHz
Reichweite Sehr gute Abdeckung im Nahbereich Besonders gute Abdeckung auch im Fernbereich
Datendurchsätze Sehr hoch Hoch
Störungsfreiheit Besonders robust Weniger robust
Client-Unterstützung Nur neuere WLAN-Geräte Auch ältere WLAN-Geräte
Überlappungsfreie Kanäle Bis zu 23 Kanäle Maximal 3 Kanäle
Besonders geeignet für: Media-Streaming, Downloads Surfen, E-Mail-Verkehr

Voraussetzungen und Hinweise

  • Band Steering funktioniert nur, wenn die Geräte beide Frequenzbänder unterstützen. Das trifft vor allem auf neuere Geräte zu.
  • Die Fritzbox muß in beiden Bereichen denselben Namen (SSID) benutzen. Im Auslieferungszustand ist das der Fall.
  • Nur Fritzboxen mit WLAN AC
  • Die Fritz!OS Version muß mindestens 6.80 sein.

Weiter zur AVM-Seite (Quelle): hier klicken.

Das Bildmaterial stammt aus dem Hause AVM.


FRITZ!OS 6.80 Band Steering

FritzOS 6.80 – neue Firmware

Neue Firmware für 7560 und 7580

Für die Fritzboxen 7560 und 7580 steht ab sofort die neue Firmware FritzOS 6.80 auf dem AVM-Server bereit. Andere Modelle sollen in 2017 folgen.

FritzOS 6.80 – neue Firmware

Nach den diesjährigen Turbulenzen war es bis Mitte Dezember eigentlich relativ still bei AVM, doch rechtzeitig vor Jahresende gibt es noch eine interessante Meldung: das neue FritzOS 6.80 ist da. Zunächst jedoch nur für die Fritzboxen 7560 und 7580.

FritzOS 6.80 - neue FirmwareDie wichtigsten neuen Merkmale laut AVM:

  • Erweiterte Smart-Home-Funktionen und mehr für MyFRITZ!
  • FRITZ!Fon: Neue Startbildschirme und ein Nachtmodus
  • Ein Plus an Sicherheit und Netzanpassungen

Das neue FritzOS 6.80 bringt einige Neuigkeiten mit, so zum Beispiel neue Bediener-Oberflächen für MyFritz, bessere Sicherheiten und einen professionellen Gastzugang (Hotspot).

Die Firmware steht ab sofort hier zum Download bereit:

Download für Fritzbox 7560
Download für Fritzbox 7580

Es gab in der Vergangenheit ja bei der Telekom Probleme mit Hackerangriffen und sogar Übernahmen der Speedport Router durch Hacker. AVM stellt es nicht besonders heraus, lässt aber dennoch durchblicken, dass auf Sicherheit ein besonderes Auge geworfen wurde.

Im nächsten Jahr sollen dann weitere Fritzboxen mit dem neuen OS bedient werden.

Fritzbox Hotspot im Heimnetz

Natürlich braucht man nicht in jedem Haushalt einen Gastzugang, aber Cafes, der Hausarzt oder auch Läden werden den neuen FRITZ!Hotspot zu nutzen wissen.

Das sog. Band-Steering findet man schon in der Firmware 6.60, es ist interessant für Dualband-fähige WLAN-Geräte, insbesondere Smartphones. Mit dieser Funktion wird automatisch zwischen dem 2,4 GHz Band und dem 5 GHz Band umgeschaltet, wenn ein Netz überlastet ist. Und weil die Reichweite des 5 GHz-Bandes geringer ist, wird sogar die Reichweite mit eingerechnet.

Fazit und Hinweise

Mit der neuen Firmware kommen insgesamt ca. 80 Neuheiten und Verbesserungen. Einige sind für die Nutzer natürlich nicht direkt ersichtlich. Wer sich dafür interessiert, kann sich die Liste bei den AVM Downloads anschauen:

Zu Downloads: hier klicken.

Das Bildmaterial stammt aus dem Hause AVM.


FritzOS 6.80 – neue Firmware für die 7560 und 7580

Fritzbox Highlights 2016

Die Fritzbox steuert den Internetzugang

Ungefähr seit 1990 ist in meinem Haus ein Fritz-Gerät das Tor zur Welt. Wenn ich nicht irre, war das erste eine Faxkarte im PC, die nach Teles so gut wie fehlerfrei lief.

Fritzbox Highlights 2016

Bis zu diesem Jahr sind die AVM-Produkte richtig gut heran gereift und können nach bestem Gewissen empfohlen werden.

Fritzbox Highlights 2016Die wichtigsten Produkte sind aktuell:

  • Fritzbox 7490 – für mich die beste
  • Fritzbox 4020 – die kleinste
  • FRITZ!Fon C4
  • WLAN-Repeater 1750E
  • Powerline 546E – Erweiterung über das Stromnetz

Mein Heimnnetz wird momentan durch zwei Fritzboxen 7490 und eine 7390 geregelt. Alles funktioniert wunderbar, auch der Faxversand, der früher immer wieder mal Schmerzen verursacht hatte.

Dazu habe ich ein Fritz Fon und ein etwas älteres Gigaset als Telefongerät im Heimnetz integriert.

Fritzbox 4020 – die kleinste Fritzbox im Heimnetz

Die kleinste Fritzbox 4020 ist ein reiner Router ohne Telefonfunktion. Wer nur mobil telefoniert und kein Festnetz will, ist damit bestens bedient. AVM sagt:

Ihre Kommunikation ist durch ein umfassendes Sicherheitskonzept geschützt, das wir ständig testen und weiterentwickeln. Diese Weiterentwicklungen stellen wir Ihnen durch kostenlose Updates zur Verfügung, sodass Sie immer auf der sicheren Seite sind.

Automatische Firmware-Aktualisierung

Mittlerweile beherrschen die Fritz-Produkte die automatische Aktualisierung mit dem jeweils aktuellen Fritz!OS, ohne dass manuell eingegriffen werden muß. Damit ist gewährleistet, dass die Geräte permanent mit den aktuellen Funktionen ausgerüstet sind.

Fazit und Hinweise

Was momentan von AVM als aktuelle „Fritzbox Highlights“ angeboten wird, kann sich wirklich sehen lassen. Die Produkte sind absolut zuverlässig und empfehlenswert – das sage ich aus eigener Erfahrung.

Das Bildmaterial stammt aus dem Hause AVM.

Quelle: hier klicken.


Fritzbox Highlights im Jahr 2016

FritzOS 6.50 für die 7490

Neues FritzOS 6.50 für die Fritzbox 7490

AVM liefert seit einigen Tagen das neue Update FritzOS 6.50 für das Fritzbox Modell 7490. Damit wird die Oberfläche endlich „responsiv“ und die Bedienung auf Tablets und vor allem auf Smartphones einfacher.

Continue reading