• Bitte empfehlen Sie Fritzbox-Kundendienst.de Ihrem Netzwerk weiter

Fritz Vernetzung im großen Einfamilienhaus

Fritzbox Heimnetz im großen Einfamilienhaus

Gordon Priebe zeigt die Einrichtung von WLAN und wie man eine Fritz Vernetzung im Einfamilienhaus mit fast 500 m² installiert. Dieses zweite Video ist natürlich auch für Heimnetz-Einrichter interessant, die „kleinere Brötchen“ backen.

WLAN vor Weihnachten

Fritz VernetzungAVM hatte wohl im Spätherbst ausgelobt, noch vor Weihnachten bei einem Bewerber WLAN zu installieren. Der glückliche Gewinner war Jochen aus der Nähe von Aschaffenburg.

Gordon Priebe und sein Team haben die Probleme vor Ort gelöst und dieses Video aufgezeichnet.

Nach diesem Projekt wartet dann die nächste Herausforderung in München – ein Einfamilienhaus mit fast 500 m² Fläche plus Garage.

Übrigens, wer sich für ein solches FRITZ! Talk bewerben möchte, kann das hier tun: FRITZ! Talk

Fritz Vernetzung

Schon ein einfaches Heimnetz einzurichten bedeutet für manchen Nicht-Techie eine ziemliche Herausforderung. Aber wenn es mal um ein großes Einfamilienhaus mit fast 500 m² Wohnfläche geht, muß man schon ein paar Kleinigkeiten beachten.

Hyperspace ist die erste Startup-WG Deutschlands. Hier leben und arbeiten die 17 Gründer in einem Haus. Versteht sich von selbst, dass Internet und WLAN perfekt funktionieren müssen. Auch die Garage soll im Heimnetz integriert werden.

Bei modernen, „stabilen“ Häusern sind oft die Wände mit dem Stahl das größte Hindernis für WLAN. Hier wird dann in der Regel das Powerline eingesetzt.

Wer sich für Hyperspace interessiert, hier geht es zur Website

Anmerkungen und Hinweise

Bild und Videos sind Eigentum von AVM.

Zum Thema Vernetzung gibt es in diesem Artikel von AVM noch weitere Informationen: FRITZ! vernetzt die Weihnachtsgeschenke.

Fritzbox-Kundendienst auf Google: hier klicken

Für viele Urlauber ist es auch wichtig, dass man von unterwegs auf die Fritzbox zugreifen kann. Die Voraussetzungen dafür sollte man aber vor dem wegfahren vorbereiten, nicht erst, wenn man schon hunderte von Kilometern weg ist. Dafür habe ich vor einigen Wochen diesen Artikel erstellt: WLAN im Urlaub.


Fritz Vernetzung im großen Einfamilienhaus

FRITZ! Vernetzung nicht nur an Weihnachten

FRITZ! vernetzt das Heim an Weihnachten

FRITZ! Vernetzung im „smarthome“ – und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Zum Beispiel Musik vom Smartphone auf einen WLAN-Lautsprecher.

FRITZ! – Vernetzung

FRITZ! VernetzungIn vielen Haushalten liegen wahrscheinlich Tablets, Smartphones, Spielekonsolen oder WLAN-Lautsprecher unter dem Weihnachtsbaum.

Das alles und noch viel mehr lässt sich mit der Fritzbox nützlich verbinden, bzw. vernetzen.

Aber Fritz vernetzt natürlich nicht nur die Weihnachtsgeschenke. Ich selbst überlege die Anschaffung einer Heizungssteuerung, weil meine Pflegekinder oft vergessen, die Heizung zurück zu stellen.

Fritzbox rock me, Baby

Mir war bis dato auch nicht wirklich bewusst, dass man Musik vom Smartphone auf WLAN-Lautsprecher übertragen kann. Diese müssen allerdings UPnP-Standard oder DLNA fähig sein.

AVM stellt dafür eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung: WLAN Lautsprecher im Heimnetz.

Keine Kabel, keine Löcher

Manchmal sind die Mauern doch zu dick, bzw. beherbergen zuviel Stahl oder die Entfernungen sind zu weit für WLAN. AVM hat für solche Fälle die FRITZ! Powerline Geräte, auch bekannt unter der Abkürzung DLAN, die dann die Stromleitung der Wohnung oder des Hauses für die Übertragung nutzen.

Somit entfällt das lästige Löcher bohren und Kabel verlegen und die Übertragungsgeschwindigkeiten sind enorm.

Hier gibt es Adapter mit WLAN, damit lassen sich dann wiederum alle WLAN-Geräte vernetzen. Sei es das Laptop, Tablets oder was auch immer.

Soll der WLAN Empfang noch ein oder zwei Zimmer weiter reichen, lässt sich das mit einem WLAN-Repeater erledigen.

Sorry, es läutet, vermutlich bringt der Postbote mein neues Smartphone. Das werde ich nach dem Auspacken gleich in mein Heimnetz integrieren. Ich wünsche allen Lesern ein gesegnetes Fest.

Anmerkungen und Hinweise

Bild und Video sind Eigentum von AVM.

Wer noch mehr zum Thema Vernetzung wissen möchte, hier geht es weiter zum Artikel von AVM: FRITZ! vernetzt die Weihnachtsgeschenke.

Fritzbox-Kundendienst auf Google: hier klicken

Sie fahren über Weihnachten in den Urlaub? Dann wollen Sie vielleicht von unterwegs auf die Fritzbox zugreifen. Dafür habe ich vor einigen Wochen diesen Artikel erstellt: WLAN im Urlaub.


FRITZ! Vernetzung unter dem Weihnachtsbaum

FRITZ!DECT 300 – Heizkörperregler

FRITZ!DECT 300 – Heizkörperregler

AVM startet das Jahr 2017 gleich mit einer Produktankündigung: FRITZ!DECT 300, der Heizkörperregler mit zahlreichen Funktionen, ist ab sofort im Handel verfügbar.

FRITZ!DECT 300

Fritz!DECT 300 - Heizkörperregler

Bei der momentanen Kältewelle liest sich der Text über den neuen Heizkörperregler FRITZ!DECT 300 sicher gut.

Die Raumtemperatur bequem einstellen über ein Handy, über das FRITZ!Fon oder sogar von unterwegs, zum Beispiel mit einem Notebook.

AVM meint dazu:

Der Heizkörperregler wird über DECT-ULE-Funk an jede FRITZ!Box mit DECT-Basis angebunden und ist für alle gängigen Heizkörperventile geeignet.

An der neuen Innovation wurde mit Komfortfunktionen nicht gespart. Es erkennt zum Beispiel, ob ein Fenster offen ist. Nein, zu machen kommt wahrscheinlich erst in einer späteren Version.  😎

Weitere Funktionen: Kalkschutz, Tastensperre, Push Service und kostenlose Software-Updates.

Hier die wichtigsten Merkmale des neuen Heizkörperreglers (laut AVM):

  • Intelligenter Heizkörperregler für das FRITZ!Box-Heimnetz
  • Automatisch genaue Regulierung der Temperatur
  • bis zu 30 Prozent Heizkostenersparnis
  • geeignet für alle gängigen Ventile – einfache Montage
  • individuelle Heizprofile – bis zu 8 Einstellungen pro Tag
  • Intelligente Fenster-offen-Erkennung
  • einfache Konfiguration über die Fritzbox-Seite
  • Steuerung auch über Internet und die MyFRITZ! App
  • Versenden der Informationen, z.B. niedriger Batteriestand, über Push-Mail

Ein Präzisionsregler für den Heizkörper

Fritz!DECT 300 - AnsichtDer eingebaute Temperatursensor misst direkt am Heizkörper die Wärme der Luft. Natürlich wird diese etwas höher sein als die Wunschtemperatur im Raum. Doch in der Offset-Einstellung kann eine Differenz eingestellt werden, dann wird die festgelegte „Komfort- und Spartemperatur“ im Wohnraum genau umgesetzt.

Zwei oder mehr Regler können zu einer Gruppe zusammengefasst werden. Das ist natürlich immer dann interessant, wenn sich mehrere Heizkörper im Zimmer befinden.

Die FRITZ!DECT 300 versendet über Push-Mail automatisch Informationen. Zum Beispiel über einen zu niedrigen Batteriestand oder wenn es Probleme bei der Verbindung gibt.

Fazit und Hinweise

Nachdem ab diesem Jahr eh alles teurer werden soll, Bild droht gar mit Inflation, kann Sparen durchaus einen Nerv treffen. Logischerweise bekommt der Heizkörperregler kostenlose Software-Updates direkt aus dem Netz vom AVM-Server.

Weiter zur AVM-Seite: hier klicken.

Das Bildmaterial stammt aus dem Hause AVM.


FRITZ!DECT 300 – Heizkörperregler

FRITZ!DECT 210 – intelligente Steckdose

FRITZ!DECT 210 – intelligente Steckdose

Rechtzeitig, noch vor Jahresbeginn hat AVM die neue, intelligente Steckdose FRITZ!DECT 210 vorgestellt, mit der sich elektrische Geräte zuschalten lassen.

FRITZ!DECT 210

FRITZ!DECT 210Die intelligente Steckdose FRITZ!DECT 210 steuert automatisch die Stromzufuhr für angeschlossene Geräte und misst sogar gleichzeitig den Stromverbrauch und protokolliert ihn. So lassen sich Elektrogeräte hervorragend überwachen.

Die wichtigsten Merkmale der intelligenten Steckdose:

  • Messen und protokollieren des Energieverbrauchs
  • Spritzwasserschutz nach IP44 Norm
  • verschlüsselter DECT-Funk mit hoher Reichweite
  • Steuerbar auch über Smartphone und DECT-Telefon
  • Umgebungstemperatur von -20° C bis 40°C
  • Messung der Umgebungstemperatur
  • Darstellung der Auswertungen über die Fritzbox und die MyFRITZ! App
  • Versenden der Energieauswertung auch über Push-Mail

Diese neue Steckdose kann angeschlossene Elektrogeräte bis zu 3.450 Watt automatisch oder manuell an- oder ausschalten. Also selbst Wäschetrockner sind schaltbar. Die Schaltzeiten können einfach eingestellt, bzw. programmiert werden. Die Steckdose kann ganz bequem, auch von unterwegs über das Internet, über Smartphone, PC oder Notebook angesteuert werden. Zuhause geht außerdem die Steuerung über FRITZ!Fon.

Die intelligente Steckdose FRITZ!DECT 210 misst nicht nur den Energieverbrauch angeschlossener Elektrogeräte, sondern protokolliert diesen auch. Die Auswertung ist über die FRITZ!Box-Oberfläche einsehbar.

Die einzelnen Details, wie Schaltzustand, Stromkosten, Verbrauch, Leistung und CO2-Bilanz kann man sich auch per Mail zuschicken lassen.

Die intelligente Steckdose ist für den Außenbereich konzipiert

FRITZ!DECT 210

Die FRITZ!DECT 210 ist für den Außenbereich konzipiert

Die FRITZ!DECT 210 ist mit einem Spritzwasserschutz ausgerüstet und ist auch für starke Temperaturschwankungen gewappnet. Es handelt sich dabei um den genormten Spritzwasserschutz IP44.

Sie ist also nicht nur zum Einsatz im Keller oder sonstigen Feuchträumen geeignet, sondern auch außerhalb, zum Beispiel im Garten. Wie bei AVM gewohnt, werden neue Leistungsmerkmale bequem durch kostenlose Updates hinzugefügt.

Fazit und Hinweise

Das AVM-Zitat kann man so stehen lassen:

Die smarte Steckdose misst zudem den Energieverbrauch, zeichnet diesen auf und hilft so beim Kostensparen.

Der unverbindliche Verkaufspreis der neuen Steckdose liegt bei 59 Euro (inkl. gesetzlicher MWSt.)

Weiter zur AVM-Seite: hier klicken.

Das Bildmaterial stammt aus dem Hause AVM.


FRITZ!DECT 210 – die intelligente Steckdose

FritzOS 6.80 – neue Firmware

Neue Firmware für 7560 und 7580

Für die Fritzboxen 7560 und 7580 steht ab sofort die neue Firmware FritzOS 6.80 auf dem AVM-Server bereit. Andere Modelle sollen in 2017 folgen.

FritzOS 6.80 – neue Firmware

Nach den diesjährigen Turbulenzen war es bis Mitte Dezember eigentlich relativ still bei AVM, doch rechtzeitig vor Jahresende gibt es noch eine interessante Meldung: das neue FritzOS 6.80 ist da. Zunächst jedoch nur für die Fritzboxen 7560 und 7580.

FritzOS 6.80 - neue FirmwareDie wichtigsten neuen Merkmale laut AVM:

  • Erweiterte Smart-Home-Funktionen und mehr für MyFRITZ!
  • FRITZ!Fon: Neue Startbildschirme und ein Nachtmodus
  • Ein Plus an Sicherheit und Netzanpassungen

Das neue FritzOS 6.80 bringt einige Neuigkeiten mit, so zum Beispiel neue Bediener-Oberflächen für MyFritz, bessere Sicherheiten und einen professionellen Gastzugang (Hotspot).

Die Firmware steht ab sofort hier zum Download bereit:

Download für Fritzbox 7560
Download für Fritzbox 7580

Es gab in der Vergangenheit ja bei der Telekom Probleme mit Hackerangriffen und sogar Übernahmen der Speedport Router durch Hacker. AVM stellt es nicht besonders heraus, lässt aber dennoch durchblicken, dass auf Sicherheit ein besonderes Auge geworfen wurde.

Im nächsten Jahr sollen dann weitere Fritzboxen mit dem neuen OS bedient werden.

Fritzbox Hotspot im Heimnetz

Natürlich braucht man nicht in jedem Haushalt einen Gastzugang, aber Cafes, der Hausarzt oder auch Läden werden den neuen FRITZ!Hotspot zu nutzen wissen.

Das sog. Band-Steering findet man schon in der Firmware 6.60, es ist interessant für Dualband-fähige WLAN-Geräte, insbesondere Smartphones. Mit dieser Funktion wird automatisch zwischen dem 2,4 GHz Band und dem 5 GHz Band umgeschaltet, wenn ein Netz überlastet ist. Und weil die Reichweite des 5 GHz-Bandes geringer ist, wird sogar die Reichweite mit eingerechnet.

Fazit und Hinweise

Mit der neuen Firmware kommen insgesamt ca. 80 Neuheiten und Verbesserungen. Einige sind für die Nutzer natürlich nicht direkt ersichtlich. Wer sich dafür interessiert, kann sich die Liste bei den AVM Downloads anschauen:

Zu Downloads: hier klicken.

Das Bildmaterial stammt aus dem Hause AVM.


FritzOS 6.80 – neue Firmware für die 7560 und 7580

Fritzbox 7560, 7580, 1220E

Drei neue Fritz-Produkte

Noch diesen Sommer bringt AVM gleich drei neue Produkte an den Start: die Fritzbox 7560, eine Fritzbox 7580 und das Powerline 1220E Set.

Fritzbox 7560, 7580, 1220E

fritzbox 7560Die 7560 ist ein Einsteigergerät für IP-basierte Anschlüsse, 7580 stellt eine WLAN nach 4×4 Multiuser-MIMO dar und das neue 1220E Set liefert zwei Gigabit-Netzwerkanschlüsse an der Steckdose.

Laut AVM darf der Sommer nicht beendet sein, bevor die Produkte im Fachhandel erhältlich sind, noch in diesem Monat sollen die Innovationen verkauft werden.

Die neuen Produkte im August:

  • Fritzbox 7560 – ein Einsteigermodell
  • Fritzbox 7580 – neue WLAN Power
  • Powerline 1220E – Gigabit-Netzwerk an der Steckdose

Fritzbox 7560 – das neue Einsteigermodell für das Heimnetz

Das neue Einsteigermodell 7560 ermöglicht schnelle Verbindungen ins VDSL-Netz, stellt leistungsstarkes WLAN mit spürbarer Reichweiten-Erweiterung und Gigabit-Ethernet zur Verfügung. AVM sagt:

Mit der FRITZ!Box 7560 bietet AVM einen leistungsstarken VDSL-Router mit WLAN AC+N für hohe Geschwindigkeiten von bis zu 866 MBit/s und einer Telefonanlage für Voice over IP. Sie ist ideal als Einsteigergerät ins schnelle und vielseitige Heimnetz an IP-basierten Anschlüssen geeignet.

Weitere Infos auf der AVM-Seite.

Fritzbox 7580 – Highspeed DSL

Auch bei diesem Modell hat AVM das WLAN ordentlich aufgerüstet, sowohl Geschwindigkeit, als auch Reichweite wurden enorm verbessert:

Das High-End-WLAN sorgt für noch mehr Reichweite und deutlich höhere Geschwindigkeiten von bis zu 2.533 MBit/s

Weitere Infos auf der AVM-Seite.

Powerline 1220E – Gigabit-Netzwerk an der Steckdose

Die einfache Steckdose wird durch das Powerline 1220E zum Gigabit-Netzwerkanschluss. Nein, es sind sogar zwei Anschlüsse. AVM meint dazu:

Mit Gigabit-Powerline von bis zu 1.200 MBit/s und neuester 2×2 MIMO-Technologie werden deutlich robustere Verbindungen, größere Reichweiten und höhere Datendurchsätze erzielt

Weitere Infos auf der AVM-Seite.

Fazit und Hinweise

Was momentan von AVM als aktuelle „Fritzbox Highlights“ angeboten wird, kann sich wirklich sehen lassen. Die Produkte sind absolut zuverlässig und empfehlenswert – das sage ich aus eigener Erfahrung.

Das Bildmaterial stammt aus dem Hause AVM.


Fritzbox 7560 und 7580, Powerline 1220E