• Bitte empfehlen Sie diese Seite in Ihrem Netzwerk weiter

FritzOS 6.83 – ein Sicherheitsupdate

Wichtiges Sicherheitsupdate eingespielt

Vor wenigen Tagen  wurde auf meinem Router automatisch das neue FritzOS 6.83 eingespielt. Bemerkt habe ich es erst heute. Es war wohl ein Sicherheitsupdate, aber die Lücke wurde von Hackern bis dato anscheinend nicht missbraucht.

FritzOS 6.83 – Sicherheitsupdate

Computerbild titelt wieder mal reichlich:

Das jüngste Update für die FritzBox stopft eine Sicherheitslücke, über die Hacker ungehindert auf Router zugreifen können.

Natürlich konnten Hacker nicht „ungehindert“ auf die Fritzbox zugreifen. Das ist wieder mal, typisch BILD, völlig übertrieben.

Zunächst mal muß ein Hacker eine Sicherheitslücke ausfindig machen. Es ist ja nicht so, dass da steht „hallo, ich bin eine Lücke, hier kannst du durch“. Das bestätigt auch der Hersteller AVM:

In den Medien wird aktuell über eine mögliche Schwäche in der veralteten FRITZ!OS-Version 6.80/6.81 berichtet. Es ist kein Fall von Missbrauch bekannt. Auch nach intensiven Untersuchungen durch AVM zeigt sich keine Möglichkeit dazu. Die Version 6.80/6.81 war nur kurzfristig im Markt und ist per Auto-Update vollständig durch die Version 6.83 ersetzt worden.

Zusätzliche Bestätigung und starke Passwörter für IP-Telefone

FritzOS 6.83 - SicherheitsupdateIn der neuen Firmware wurden die Bedingungen für Kennwörter verschärft. Für verschiedene Funktionen oder Einstellungen wird nun eine Bestätigung verlangt.

Für die IP-Telefonie wurde die Sicherheit ebenfalls verschärft. Ab sofort müssen die Anmelde-Passwörter mindestens 8 Stellen aufweisen, sonst werden sie nicht angenommen.

Ganz wichtig: die zusätzliche Bestätigung kann nicht aus der Ferne erfolgen. Sie muß entweder direkt an der Fritzbox oder durch ein direkt angeschlossenes Telefon erfolgen.

Fehlerhafte Anmeldeversuche werden in den Ereignissen protokolliert, somit kann der Besitzer bei offensichtlichen Unregelmäßigkeiten sofort reagieren.

IP-Telefone mit einem Passwort weniger als 8 Stellen werden beim Update übrigens deaktiviert und sind neu einzurichten.

Neue Funktionen und Verbesserungen

Die folgenden Erweiterungen sind teilweise ab Version 6.80 enthalten.

  • Band Steering für mehr WLAN-Tempo
  • Reservierung von Bandbreiten im Heimnetz
  • Internet: Portfreigaben mit MyFRITZ!-Freigaben und IPv6-Freigaben zusammen gefasst
  • Sicherheit (ab 6.83): zusätzliche Bestätigung und stärkere Passwörter für div.  Einstellungen und IP-Telefone
  • Betrieb von DECT-Telefonen anderer Hersteller
  • FRITZ!Fon: weitere Startbildschirme und Nachtschaltung
  • Smarthome: Geräuscherkennung mit FRITZ!DECT 200

Fazit und Hinweise

Klar ist natürlich – mehr Sicherheit bedeutet auch mehr Aufwand.

Zur Info bei AVM: hier klicken.

Das Bildmaterial stammt aus dem Hause AVM.


FritzOS 6.83 – ein wichtiges Sicherheitsupdate

Print Friendly, PDF & Email

Über Admin

Roland Best ist Wirtschaftsinformatiker und Internet Erfolgshelfer mit Hauptfokus auf erfolgsoptimiertes Online Business und verkaufsoptimierte Webseiten.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.

  • Bitte empfehlen Sie diese Seite in Ihrem Netzwerk weiter